Pilz des Monats November: Lilastieliger Rötelritterling

 

Pilz des Monats November: Der Lilastielige Rötelritterling

 

Der Lilastielige Rötelritterling ist ein typischer Pilz des Spätherbstes

 

 

 

Dingolfing/Landau/Straubing:

 

Derzeit erscheinen, kurz vor den ersten knackigen Frostperioden, noch einmal viele Pilze in unseren Wäldern, Parks und Grünflächen. Dass die „normale“ Pilzsaison langsam zu Ende geht erkennt man auch an dem teils massenhaften Auftreten einiger Pilzarten. Zu diesen Pilzarten gehört die bekannte Nebelkappe aber auch die verschiedenen lilafarbenen Rötelritterlinge. Bei den lilafarbenen Rötelritterlingen handelt es sich um gute Speisepilze auch wenn viele Pilzsammler schon allein bei der lila Farbe an Gift denken. Während der Violette Rötelritterling meist im Wald zu finden ist findet man den Lilastieligen Rötelritterling (Lepista saeva) meist auf Wiesen, teils gut versteckt unter dem Gras. Er besitzt einen 5-15 cm breiten Hut der (hell-)bräunlich gefärbt ist, dies ist der entscheidende Unterschied zum Violetten Rötelritterling, sonst sind sie sich sehr ähnlich. Die Lamellen sind weißlich-lila bis violettgrau gefärbt und relativ leicht vom Hut ablösbar. Der Stiel ist ebenfalls lila und manchmal unten etwas verdickt. Charakteristisch ist der wie parfümiert wirkende, süßliche Geruch. Der Geschmack ist ebenfalls leicht süßlich, fruchtig und sehr eigen weswegen der Lilastielige wie auch der Violette Rötelritterling bei einigen Pilzsammlern zu deren Lieblingspilzen gehören, andere wiederum diese Pilze gerade wegen ihres Geschmacks gar nicht mögen. Aber eine Kostprobe sollte man durchaus wagen! Selbstverständlich nur wenn Sie ganz sicher sind einen Rötelritterling vor sich zu haben und ausreichend durchgebraten.

 

Leider wird der Lilastielige Rötelritterling immer seltener sodaß er in einigen Regionen schon als Seltenheit zu schonen ist. Das hat zum einen damit zu tun dass es immer weniger Wiesen gibt und zum anderen dass die Wiesen immer häufiger intensiv gedüngt werden. Viele Pilze aber auch Pflanzen und Tierarten die auf diesen Lebensraum angewiesen sind werden daher immer seltener. Um auf diese negative Entwicklung hinzuweisen wurde der Lilastielige Rötelritterling von der DGFM (Deutsche Gesellschaft für Mykologie) zum Pilz des Jahres 2016 gewählt.

 

 

Wenn Sie nicht sicher sind ob Sie einen Rötelritterling vor sich haben oder nicht dann fragen Sie bei Zweifeln lieber nach beim PSV oder Pilzberater.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0